Tolino: E-Books lesen auf Smartphone und Tablet

Passend zum Tolino-Reader gibt es die Tolino-App für für iOS und Google Android. Der Reader selbst wird nicht benötigt, so dass auch Kunden anderer Online-Shops die App nutzen können. Bei Tolino handelt es sich um einen Zusammenschluss deutscher Buchhändler wie Thalia, Weltbild, Hugendubel, eBook.de, bücher.de, Mayersche, Osiander und Orell Füssli – es ist so gesehen das Gegenstück zum Amazon Kindle und dem Amazon Store.

Unterstützt werden die beliebten Formate ePub und PDF sowie Audiobooks im MP3-Format, welche direkt innerhalb der App abgespielt werden können. Der Shop von Tolino bietet Zugriff auf über zwei Millionen Bücher in verschiedenen Sprachen, wobei der Fokus ganz klar auf deutschen Werken liegt. Was es sonst noch Wissenswertes gibt zur Tolino-App erklären wir in unserem Test:

Tolino: Hier gibt es die App

Im Play Store von Google hat die Tolino-App eine durchschnittliche Bewertung von 3,8 von 5 möglichen Sternen erhalten und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Insgesamt wurde die App hier schon mehr als eine halbe Million mal heruntergeladen und installiert – iOS-Versionen für iPhone und iPad nicht mit einberechnet. Die Kindle-App kann wesentlich mehr Downloads vorweisen, richtet sich aber im Gegensatz zu Tolino an einen internationalen Markt. Tolino wird von der Deutschen Telekom AG produziert und bereitgestellt.

In kostenlosen Probeartikeln und vor allem bei Gratisexemplaren blendet Tolino mitunter Werbung ein, die nicht ausgeschaltet werden kann. Eine kostenpflichtige Premium-Version von Tolino ist nicht erhältlich. Dafür macht die App auch auf Tablets mit einem größeren Screen eine gute Figur mit einem extra angepassten Lesemodus. Hier werden bei Bedarf gleich zwei Seiten gleichzeitig dargestellt, was mehr zu einem „echten Buchgefühl“ führt. Die Darstellung von nur einer Seite ist aber auch im Tablet-Modus möglich.

Tolino: Bedienung und Einstellungen

Beim ersten Start der App von Tolino öffnet sich gleich die Bibliothek, die nach einem automatischen Scan des Smartphones oder Tablets mit vorhandenen E-Books gefüllt wird. Sortiert wird diese nach Titel des Buchs oder nach Namen des Autoren. Darüber hinaus könne eigene Kollektion erstellt und Bücher nach Belieben hinzugefügt werden. Unterstützt werden hier aber lediglich die Formate ePub und PDF. Andere E-Books müssen vorab konvertiert werden. Davon nicht betroffen sind MP3s, die als Audiobooks ebenfalls in der Bibliothek Platz finden.

Ein wichtiger Bestandteil der Tolino-App ist der integrierte Online-Shop, der Bücher von den Händlern Thalia, Weltbild, Hugendubel, eBook.de, bücher.de, Mayersche, Osiander und Orell Füssli bereitstellt. Die digitalen Bücher landen sofort nach dem Kauf in der Bibliothek und können gelesen werden. Auch eine Ausleihe von Büchern wird zur Verfügung gestellt. Insgesamt stehen mehr als zwei Millionen Werke zur Verfügung, die meisten davon auf Deutsch. Unbekannte Autoren findet man hier ebenso wie bereits etablierte. Audiobooks sind in dem Shop ebenfalls käuflich zu erwerben.

Als Nutzer können wir Stellen im Buch markieren oder mit eigenen Notizen versehen. Diese verbleiben in der App auch nach einem Neustart des Smartphones oder Tablets. Tolino bietet zudem eine Synchronisierung über die Cloud an, das heißt Änderungen, Anmerkungen, die zuletzt aufgerufene Seite und natürlich die E-Books selbst können geräteübergreifend genutzt werden. Das ist vor allem dann vorn Vorteil wenn wir neben der Tolino App auch einen echten Tolino-Reader besitzen.

Kommen wir zur eigentlichen Nutzung der Tolino-App:  Ein Menü, in dem es unter anderem zu den Einstellungen geht, öffnet sich mit einem Wisch nach rechts. Hier kann zum Beispiel die Schriftgröße angepasst, die Schriftart gewechselt und der Zeilenabstand angepasst werden. Darüber hinaus gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit, wieder die Standard-Werte des Publishers einzustellen – eine hilfreiche Option, um das Buch wieder zurück zu setzen. Das Umblättern zur nächsten Seite erfolgt wie gewohnt mit einem Wisch nach links.

Einer der Highlights der App ist der Nachtmodus. Hier wechseln Schwarz und Weiß die Seiten, was die Augen am Ende des Tages etwas schont. Die Helligkeit selbst kann auch nach Belieben eingestellt werden. Einen Blaulichtfilter wie bei manchen anderen Apps suchen wir aber vergeblich. Vielleicht kommt diese Möglichkeit mit einem späteren Update der App. Blaulichtfilter filtern den Blauanteil aus dem Farbspektrum und schonen so die Augen.

Tolino: Unser Fazit

Viele deutsche Buchhändler sind mit der App von Tolino erreichbar. Keine Andere App bietet eine derart hohe Anzahl an deutschen E-Books und Audiobooks, von Amazon mal abgesehen. Die Bedienung der App ist kinderleicht, die Bibliothek kann sich ebenfalls sehen lassen. Eigene Kollektionen zu erstellen hilft dabei den Überblick zu behalten.

Tolino: E-Books lesen auf Smartphone und Tablet
4 (80%) 13 Artikel bewerten