Amazon Kindle Oasis

Mit dem neuen Kindle Oasis hat Amazon einen echten Premium-Reader auf den Markt gebracht. Das Gerät kann überzeugen mit einem brillanten Display, vielen Software-Features, einer intelligenten Beleuchtung und einer mitgelieferten Tasche, die einen zweiten Akku integriert hat. Bei so einem Hardware-Wunder wird auch ein gewisser Preis fällig. Die WLAN-Version ist derzeit für 290 Euro, die 3G-Variante für 350 Euro erhältlich. Das Gerät lohnt dennoch einen Blick, da der Hersteller nicht nur am E-Book-Erlebnis selbst geschraubt, sondern auch das Design an die Wünsche der Kundschaft angepasst hat.

Amazon Kindle Oasis: So funktioniert die Bedienung

Wie es sich für einen Reader des namhaften Herstellers gehört, gibt es eine direkte Anbindung an den Amazon-Store, wo Millionen E-Books nur darauf warten, gelesen zu werden. Die Preise für die Bücher selbst variieren stark. Neben dem Amazon-Format AZW werden zusätzlich TXT, PDF, AA, AAX, MP3, PRC und ungeschützte MOBI-Dateien unterstützt. Zum Aufspielen auf den Kindle wird kein PC benötigt. ePub ist aber auch beim Kindle Oasis nach wie vor nicht mit von der Partie. Wer also Bücher in anderen Online-Shops wie Thalia oder Weltbild kauft, muss die Dateien am PC per Software in ein passendes Format umwandeln und auf den Kindle kopieren. Das funktioniert aber nur, wenn die E-Books keinen Kopierschutz haben.

Amazon Kindle Oasis selbst ist nur in Schwarz erhältlich. Die mitgelieferte Hülle aus Leder gibt es hingegen in Walnuss, Bordeaux und Schwarz. Sie ist leicht abnehmbar. Wird die Hülle geschlossen, versetzt sie den Reader unmittelbar in den Ruhemodus – Amazon Kindle Oasis muss also nicht separat ausgeschaltet werden. Neben der Farbe der Tasche müssen wir uns auch zwischen der Version mit WLAN oder 3G (mobiles Internet) entscheiden.

Der Hersteller hat einige neue Software-Features eingebaut. Hierzu gehören unter anderem die so genannte Smart-Lookup-Funktion, mit der Wörter im Wörterbuch und sogar bei Wikipedia nachgeschlagen werden können. Die Whispersync-Technologie speichert und synchronisiert die letzte bereits gelesene Seite sowie Lesezeichen und Anmerkungen auf allen Geräten, sodass wir stets an genau der Stelle weiterlesen können, an der wir als letztes waren. In der Praxis eine sehr hilfreiche Funktion.

Auch für die Fremdsprachen-Lerner hat Amazon etwas im Gepäck: Mit Word Wise werden komplexere Vokabeln einfacher verstanden. Kurze und einfache Definitionen erscheinen automatisch über komplizierten Wörtern, solange die Funktion aktiviert ist. Auch ganze Textstellen können bei Bedarf übersetzt werden. Neu ist auch die Funktion „Time to Read“, die genau anzeigt, wie lange es noch dauert, bis das Kapitel gelesen ist. Time to Read richtet sich dabei an die gemessene Lesegeschwindigkeit.

Amazon entfernt sich mit dem Kindle Oasis also von der Vorstellung, dass ein Reader nur zum Lesen und sonst für nichts gebraucht wird. Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken werden aber (zum Glück?) nicht auf dem Reader angezeigt.

Amazon Kindle Oasis: Design und technische Spezifikationen

Der neue E-Book-Reader von Amazon hat ein brillantes E-Ink-Display an Bord, das auf eine sehr hohe Auflösung verweisen kann – 300 ppi sind ein absoluter Spitzenwert. Der Screen selbst ist sechs Zoll groß in der Diagonalen bei Abmessungen von 143 mm x 122 mm x 3,4-8,5 mm. Es handelt sich also um ein sehr flaches Gerät (3,4 mm), das nur durch die Hülle etwas dicker wird (8,5mm).

Die Hülle hat einen zweiten Akku integriert, der den Reader unterstützt. Diese Unterstützung ist aber auch notwendig, denn ohne sie wäre die Batterie eine der schwächsten bei den Readern. Zusammen kommen sie aber auf eine in dieser Kategorie normalen Wert von mehreren Wochen, bevor der Amazon Kindle Oasis wieder an die Steckdose muss. Aufgeladen wird über ein ganz normales USB-2.0-Ladekabel, das sich natürlich im Lieferumfang befindet. Als Speicherplatz für Bücher stehen satte vier Gigabyte zur Verfügung, die in der Praxis so gut wie nie voll beansprucht werden. Tausende Bücher finden auf dem Reader ohne Probleme Platz.

Ohne die Hülle kommt die WLAN-Version auf ein Gewicht von nur 131 Gramm, was ihn zu einem der leichtesten Reader überhaupt macht. Mit Hülle sind es 238 Gramm. Die Variante mit mobilem Internet kommt auf 133 bzw. 240 Gramm. Amazon hat es erstmals geschafft, dass beide Versionen nahezu gleich wiegen. Bei Vorgängermodellen war die 3G-Version teils deutlich schwerer. Es gibt also vom Preis abgesehen keinen Grund mehr, sich nicht für 3G zu entscheiden.

Amazon setzt wieder einmal auf eine intelligente Beleuchtung, die sich ganz nach dem natürlichen Licht der Umgebung richtet. Bei viel Licht muss das Display ebenfalls sehr hell sein, damit wir überhaupt etwas auf dem E-Ink-Display erkennen können. Abends im Bett ist dagegen nur wenig Hintergrundbeleuchtung des Readers nötig.

Amazon Kindle Oasis: Das Fazit

Der neue Reader hat definitiv seinen Preis, aber er ist jeden Euro wert. Die gebotenen Funktionen übersteigen die der bisherigen Amazon-Produkte deutlich. Besonders das ergonomische Design, die mitgelieferte Tasche mit integriertem Akku und die neue Kindle-Software macht das Lesen zu einem entspannten Erlebnis. Wer den Amazon Kindle Oasis einmal benutzt hat, der kann nur schwer zu einem andere Reader zurückkehren. Und wer viel liest ist mit dem Oasis bestens bedient, trotz des nicht gerade günstigen Preises.

Amazon Kindle Oasis
4.12 (82.35%) 17 Artikel bewerten