Wie man Flecken im Teppich sicher entfernt

Teppiche und Tischdecken sind viel zu oft Opfer von bösen Flecken wie Rotwein, Erbrochenem oder sogar Blut. Die meisten Flecken lassen sich relativ leicht entfernen und oftmals braucht es noch nicht einmal einen Teppichreiniger dazu. Ausnahmen gibt es natürlich bei hochwertigen, teuren Teppichen sowie bei Wollteppichen und Teppichen aus Seide. Bei einigen Teppichreinigungs-Methoden sollte man an einer unauffälligen Stelle probieren, wie der Teppich auf das Mittel reagiert.

Tipp 1: Fettflecken aus dem Teppich mehlen

Bei frischen Fettflecken in der Küche hilft Mehl oder sogar Trockenshampoo. Einfach auf den Teppich geben, eintrocknen lassen, raussaugen. Ist der Fettfleck schon etwas älter und eingetrocknet, weicht man den Fleck mit Wasser ein und tupft dann Salzwasser darauf, bis der Fleck weg ist.

Tipp 2: Mit Glasreiniger und Rasierschaum Flecken entfernen

Für sehr viele Flecken lassen sich Haushaltsmittel wie Glasreiniger und Rasierschaum nutzen. Letzteres sollte 15-20 Minuten einziehen und dann vorsichtig entfernt werden. Rasierschaum kann bei Erbrochenem genutzt werden, Glasreiniger unter anderem bei Rotweinflecken.

Tipp 3: Flecken richtig entfernen

Nicht jeder Teppich lässt seine Flecken einfach so gehen. So muss man mit Seidenteppichen durchaus zu einem professionellen Teppichreinigungsdienst. Hinzu kommt, dass man bei vielen Flecken und Entfernungsarten nicht reiben, sondern immer nur tupfen darf. Des Weiteren sollte bei Flecken im Teppich immer von außen nach innen gearbeitet werden.

Tipp 4: Mit Backpulver arbeiten

Ähnlich wie beim Fettfleck einmehlen, kann man auch mit Backpulver verschiedene Flecken entfernen. Kaffee oder Rotweinflecken sind Klassiker für Backpulver. Bei frischen Flecken streut man das Pulver darauf, reibt es leicht ein und lässt es wirken. Bei älteren Flecken streut man das Pulver auf, reibt es leicht ein und besprüht das Pulver dann mit warmem/heißem Wasser.

Tipp 5: Wenn’s zu viel ist, hilft nur die Maschine

Professionelle Reinigungsmaschinen lassen sich für wenig Geld mieten und bringen den Teppichboden wieder auf Vordermann. Hier muss aber mit Chemie gearbeitet werden, da bei einer großen Fläche einfach eine Vielzahl an verschiedenen Fleckarten auftreten kann.

Die Reinigung mit der Maschine kann man selbst durchführen nach einer Einführung vom Fachmann.

Teppiche und Teppichboden zu reinigen ist oftmals gar nicht so einfach. Viele Teppiche lassen sich nicht einmal in der Maschine waschen und dennoch sollten sie regelmäßig gereinigt werden. Wenn man die Reinigung professionell machen lassen will, kann man auf Helpling ein Angebot anfordern für die Reinigung von Teppichen – auch für Seidenteppiche und handgefärbte Teppiche.

Artikel bewerten