Wie gesund ist Kaffee?

Lange galt der Genuss von Kaffee – allen voran mehrere Tassen pro Tag – als ungesund. Mittlerweile haben allerdings zahlreiche Studien und wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, dass Kaffee durchaus gesund ist. Die wünschenswerte Wirkung erhält Kaffee durch über 1000 bioaktive Substanzen.

Sie möchten wissen, worauf die positiven Effekte des beliebten Heißgetränks auf die Gesundheit basieren? Folgender informativer Artikel hat hinter die Kulissen des Kaffeegenusses geschaut und stellt die wichtigsten Aspekte vor.

Gesundheitliche Effekte von Kaffee

Im Fokus der positiven Effekte von Kaffee steht die Zellreinigung. Diese auch als Autophagie bezeichnete Wirkung führt zu entgiftenden, zellreinigenden Effekten nach dem Genuss von Kaffee. Dabei handelt es sich um eine Art Müllabfuhr, die Toxine in den Zellen reduzieren kann und auch für das Fasten charakteristisch ist. Von den reinigenden Effekte profitieren sowohl Herz, Leber und auch die die Skelettmuskeln.

Zellreinigung dank schwarzem Kaffee

Ungefähr eine bis zu vier Stunden nach dem Kaffee trinken setzt dieser zellreinigende Effekt ein, der allerdings nur dann erfolgt, wenn Sie Ihren Kaffee schwarz bzw. ohne Milchprodukte trinken. Entsprechend kommt es zu keiner Zellreinigung, wenn sie Cappuccino, Latte Macchiatto oder klassischen Milchkaffee trinken. Unberührt bliebt dieser Effekt von der Zugabe von Zucker, auch wenn es im Sinne der Kariesprophylaxe – und der empfohlenen zuckerarmen Ernährung – sinnvoll ist, den Kaffee pur oder nur leicht gesüßt zu genießen. Falls Sie entkoffeinierten Kaffee bevorzugen, dürfen Sie Sich auch über die beschriebenen reinigenden Wirkung freuen.

Kaffee pur oder mit pflanzlicher Milch genießen

Falls Sie schwarzen Kaffee nicht mögen, aber dennoch nicht auf die gesundheitlichen Effekte verzichten möchten, können Sie pflanzliche Milchalternativen auf Basis von Nüssen, Mandeln oder Cashewkernen verwenden. Gleiches gilt für Hafer-, Dinkel- oder Sojamilch und weitere Drinks wie Reis- oder Kokosmilch. Während tierisches Eiweiß die Zellreinigung von Kaffee verhindert, passiert dies bei pflanzlichem Protein nicht. Falls Sie Tee oder Kakao trinken und ebenfalls auf Ihre Gesundheit achten, ist es auch bei diesen Getränken sinnvoll, diese nicht mit Milch zu verfeinern.

Gesunder Kaffee & die optimale Zubereitung

Um auch geschmacklich das Beste aus Kaffee herauszuholen, kommt es nicht nur auf hochwertige Kaffeebohnen sondern auch auf eine professionelle Zubereitung an. Falls Sie Ihren Kaffee nicht ganz klassisch per Handfilter zubereiten möchten, eignen sich hochwertige Kaffeemaschinen. Einen informativen Überblick, welches Modell besonders empfehlenswert ist, liefert dieser Kaffeemaschinen-Vergleich.

Weitere gesundheitliche Effekte von Kaffee

Neben der beschriebenen Zellreinigung, gilt Kaffee noch aus weiteren Gründen als gesund. In diesem Zusammenhang sind u. a. die erweiternden Effekte auf die Bronchien und die Konzentrationssteigerung zu nennen. Zusätzlich wird der Genuss von Kaffee mit weiteren Vorteilen in Verbindung gebracht. Diesbezüglich sind ein reduziertes Risiko für Diabetes und das metabolische Syndrom relevant. Um von den positiven gesundheitlichen Effekten von Kaffee zu profitieren, gelten übrigens drei bis vier Tassen als empfehlenswert. Falls Sie Ihren Kaffee sehr stark favorisieren, ist es sinnvoll, die tägliche Menge etwas zu reduzieren, denn zu viel Koffein kann auch – insbesondere bei empfindlichen Personen – zu Nebenwirkungen wie Nervosität oder Herzrasen führen.

Weitere Studien deuten darauf hin, dass Kaffee noch aus weiteren Gründen gesund ist. Es gibt Hinweise darauf, dass Kaffee vor Gicht und Alzheimer schützen kann. Gleiches gilt für das reduzierte Risiko von Herz- und Leberkrankheiten, bestimmten Krebsarten, neurologischen Beschwerden und von Stoffwechselerkrankungen. Auch das verringerte Risiko einen Schlaganfall zu erleiden wird  – bei insgesamt erhöhter Lebenserwartung – diskutiert. Natürlich hängen schützende Wirkungen immer von einem insgesamt gesunden Lebesnstil mit gesunder, pflanzenreicher Ernährung, einer ausreichenden Bewegung und dem Verzicht auf das Rauchen zusammen.

Welcher Kaffee ist besonders gesund?

Um Ihren Körper vor belastenden Substanzen zu schützen, sollten Sie beim Kauf auf Bio-Qualität achten. Denn während die genannten Vorteile von Kaffee für die Gesundheit sicher wünschenswert sind, wäre es ungünstig, wenn gleichzeitig Schadstoffe aus dem konventionellen Kaffeeanbau aufgenommen werden. Zusätzlich profitiert auch die Umwelt von einem biologischen Anbau ohne bedenkliche Dünger- und Schadstoffe. Neben einer ökologischen Erzeugung sollten Sie beim Kauf zusätzlich auf das Siegel ‚Fair Trade‘ achten, um auch die Kaffeebauern zu schützen. Gleiches gilt übrigens auch für den Kauf von Tee und Kakao, da es hier häufig unsoziale Verhältnisse gibt, die man durch den Verzicht auf konventionellen Kaffee unterbinden kann.

Wer sollte nicht zu viel Kaffee trinken?

Trotz der beschriebenen wünschenswerten Wirkung, gibt es auch Personengruppen, die lieber zurückhaltend in puncto Kaffeegenuss sein sollten. Falls Sie unter sehr hohen Bluthochdruck-Werten oder Herzrhythmusstörungen leiden, ist von Kaffee abzuraten bzw. sollte der Genuss sehr gering ausfallen. Bei leicht erhöhtem Blutdruck ist ein moderater Kaffeegenuss allerdings okay. Im Zweifel sollten Sie diese Zusammenhänge allerdings lieber mit Ihrem Arzt besprechen, um auf der sicheren Seite zu sein. Sie haben gehört, dass Kaffee entwässert? Mittlerweile konnte wissenschaftliche Untersuchen zeigen, dass Kaffee nur einen leichten harntreibenden Effekt besitzt.

Artikel bewerten