Neue Firma gegründet? – so geht’s zur eigenen Homepage

frankobingen / Pixabay

Wer sich wirtschaftlich betätigen möchte und dabei auf eigenen Füßen stehen will, nimmt meistens den Weg über eine Existenzgründung. Ob kleine Firma, Start-up oder größerer Betrieb – immer mehr Menschen suchen den Weg in die Selbstständigkeit. Um sich hierbei auch im Word Wide Web ansprechend zu präsentieren, ist eine eigene Homepage von nicht zu unterschätzendem Wert. Nicht nur für potenzielle Kunden und Auftraggeber, auch um die eigenen Dienste in einem passenden Rahmen darzustellen, sind hierfür zahlreiche Möglichkeiten gegeben.

Da nicht jeder zum Webdesigner berufen ist, sollten Sie sich bei der Erstellung einer Homepage an jemand wenden, der in der Materie beheimatet ist. Hierbei steht nicht nur die Optik im Vordergrund – auch die Optimierung der eigenen Seite für Suchmaschinen und die Einrichtung von Online-Shops sind dabei oft angefragte Dienstleistungen. Wer eine Rundum-Betreuung bevorzugt, ist bei Dienstleistern wie „Suchhelden“ gut aufgehoben – von der Erstellung einer Homepage bis hin zur Präsentation auf den einschlägigen social media-Plattformen wie Twitter, Instagram und Facebook können hier alle Probleme kompetent gelöst werden.

Wenn die eigene Homepage erst einmal steht, sollte sie auch einen breiten Bekanntheitsgrad erlangen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sowohl mehr Kunden erreichen als auch Ihre Zielgruppe insgesamt vergrößern.

So bringen Sie Ihre Homepage nach ganz oben!

  1. Für Inhalt sorgen: je interessanter, desto besser. Dazu gehören nicht nur Öffnungszeiten und eine lieblose Preisliste, sondern richtiger Content. Dieser wird in der Regel durch einen thematischen Bezug hergestellt und sollte auch dementsprechend präsentiert werden. Besonders elegant lässt sich das über einen integrierten Blog bewerkstelligen – hier können passende Artikel gepostet werden, die Ihre Kompetenz und Ihr Fachwissen demonstrieren und einen Mehrwert für Ihre Leser bieten.
  2. Aktive Werbung: Indem Sie auch auf anderen Seiten Ihre virtuellen „Fußabdrücke“ hinterlassen, sorgen Sie auf Ihrer Seite ebenfalls nach und nach für mehr Besucher. Optimal ist das bei Seiten, die thematisch mit Ihrer Seite zusammenhängen – direkte Konkurrenz sollte allerdings vermieden werden. Auch Linktausch ist immer eine Option zur Verbreitung der eigenen Homepage – je bekannter das Gegenüber, desto besser ist das für Ihre Seite. Auch in anderen Blogs und in Kommentaren sollten Sie stets Ihre Homepage verlinken – hier erreichen Sie auch Zufallsbesucher, die ansonsten vielleicht gar nicht auf Ihrer Seite gelandet wären.

Verzeichnisse und Branchenseiten: Shopverzeichnisse und branchenspezifische Kataloge können prima genutzt werden, um die eigene Seite bekannter zu machen. Das wird zwar keine Massen an neuen Besuchern einbringen, nützt aber dennoch, um die Homepage populärer zu machen. Die Einträge müssen nicht unbedingt Geld kosten – informieren Sie sich vorab, ob für die Eintragung Gebühren fällig werden.