• Allgemein
  • ANZEIGE: Home » Allgemein » In Erinnerungen schwelgen – Die schönsten Ideen für Ihre alten Fotos

In Erinnerungen schwelgen – Die schönsten Ideen für Ihre alten Fotos

Wer hat sie nicht, die Box oder den Karton voller alter Erinnerungen? Auf dem Dachboden, im Keller oder irgendwo vergraben im Schrank stehen Fotos, Andenken und anderes, was an alte Zeiten erinnert herum und werden doch viel zu selten hervorgekramt. Im digitalen Zeitalter sind echte Fotos und Bilder die Seltenheit geworden. Schade eigentlich. Denn machen tun wir heute vermutlich meist mehr Bilder, als damals. Das Smartphone ist schließlich immer bereit und diverse Apps lassen die selbstgeschossenen Bilder schnell aussehen, wie vom professionellen Fotografen. Doch was tun wir nun mit all den wunderbaren Erinnerungen und Fotos vom Dachboden? Wir haben einige Ideen für Sie zusammengefasst: Von schönen Fotoalben bis zu kreativen Kunstprojekten. Lassen Sie sich überraschen.

In schöne Fotoalben verwandeln – online oder offline

Sie haben Ihre Fotos gern sortiert und griffbereit? Kein Wunder, so lassen sie sich am besten zeigen und man kann je nach Herzenslust in die alten Erinnerungen eintauchen. Wer besonders gern schöne Fotoalben in der Hand hält, kann den nahenden Winter nun in aller Ruhe dazu nutzen, ein solches zu kreieren. Einfach die Fotos sortieren, anordnen und einkleben und fertig ist das Fotoalbum. Sie basteln ungern? Kein Problem, wenn Sie Ihre Bilder einscannen oder anderweitig digitalisieren können Sie hier auch einfach schöne Fotobücher erstellen. Diese können Sie ganz nach Belieben gestalten, zwischen verschiedenen Farben und Formaten wählen und sich bequem nach Hause liefern lassen.

Digitalisieren

Wer digital bleiben und dennoch all die alten Bilder von vor dem Smartphone an einem Ort haben möchte, der kann die alten Bilder einfach und schnell digitalisieren. Ob mithilfe eines Scanners oder eines Anbieters, der die Fotos selbst für Sie digitalisiert, am Ende bekommen Sie wunderschöne digitale Fotos, die Sie dann nach Belieben anordnen können. Sie wissen nicht recht, ob Sie einen Anbieter oder die Scanner Variante wählen sollen? Hier erfahren Sie alles über die Vor- und Nachteile beider Wege. Übrigens: Sind die Bilder erst einmal digital können Sie diese wunderbar auf einer Cloud hochladen und so den Speicherplatz Ihres Computers schonen.

Eine Collage basteln oder gleich ein Kunstwerk aus Bilderrahmen?

Erinnern Sie sich an Fotocollagen? Was als Teenager oftmals der Renner war ist auch heute noch im Trend. Besonders schön wird es, wenn Bilder und andere Erinnerungsgegenstände dafür gemeinsam verwendet werden. Als Alternative eignen sich Bilderrahmen mit Ihren schönsten Fotos, die dann künstlerisch angeordnet Ihre Wand verschönern. Das sieht dann häufig nicht mehr nach selbstgemachter Collage aus, sondern eher nach einem richtigen Kunstwerk. Schauen Sie einfach mal auf Pinterest vorbei und lassen Sie sich für Ihre Fotowand inspirieren.

Gestalten Sie Ihren Familienstammbaum mit alten Fotos

Ein besonders schönes Projekt für die ganze Familie. Vor allem die Kinder wird es freuen, sich gemeinsam die Bilder von allen Familienmitgliedern anzusehen und diese an einem Familienstammbaum an die richtige Stelle zu rücken. Dies geht natürlich auch für einen Freundeskreis. Wie dieser aussehen könnte? Das bleibt Ihrer Kreativität überlassen.

Und was passiert mit all den Negativen?

Die Negative können tatsächlich heutzutage dank einiger Apps in digitale Fotos verwandelt werden. Diese können Sie dann für das Erstellen Ihrer schönen Fotoalben verwenden oder einfach in Ordnern sortieren. Doch auch für Kunstwerke verschiedenster Art eignen sich Negative hervorragend. Ob Ohrringe oder anderer Schmuck, ein 3-dimensionales Bild aus Negativen auf einer Leinwand oder als Bastelmaterial für die Kleinen: Negative eignen sich für viele Dinge. Wer seine Negative nicht aufheben oder verwenden möchte, der kann sich ja mal umhören, ob es einen Künstler in der Gegend gibt, der die Negative für seine Arbeit gebrauchen könnte. Denn leider ist die umweltfreundliche Entsorgung für Negative bislang noch recht unklar. Aber Achtung: Wer Negative weggibt, sollte sich vorher alle noch einmal durchsehen und das Einverständnis aller Beteiligten einholen. Das gilt jedoch natürlich auch für’s Wegschmeißen.

Ob schöne Fotoalben, Kunstwerke aus Bildern oder Negativen, eine Digitalisierung oder eine Collage aus Fotos – für Ihre alten Schätze auf dem Dachboden gibt es auf jeden Fall einige Verwendungsmöglichkeiten. Für welchen Weg Sie sich auch entscheiden: Das Durchschauen und Wiederentdecken wird mit ziemlicher Sicherheit ein Fest der Erinnerungen.