Mit VR werden Bilder und Videos noch realistischer

VR entführt den Zuschauer in eine neue, digitale Welt und etabliert sich immer mehr als neuer Trend für die Zukunft. Doch wie ermöglicht es VR überhaupt, dass Zuschauer Bilder und Videos noch realistischer erleben und warum kann es für Unternehmen sinnvoll sein, bereits jetzt auf VR-Erlebnisse zu setzen? Wir klären auf.

Bilder und Videos mit allen Sinnen erleben

Wer ein Bild oder Video betrachtet, nimmt dies normalerweise nur mit den Augen und Ohren wahr. Mit VR können Zuschauer Bilder und Videos jedoch mit mehreren Sinnen erleben. Virtual Reality ist schließlich ein Medium, welches aus einer computergenerierten, interaktiven Welt besteht. Diese umgibt den Nutzer vollständig, durch die Ansprache eines oder mehrerer Sinne mittels geeigneter Systeme kann die Welt besonders umfassend erlebt werden. Viele VR-Geräte messen aktuell schon die Kopfbewegungen und passen das virtuelle Erlebnis dementsprechend an. Sehr wahrscheinlich werden in Zukunft auch die Pupillenbewegungen gemessen. Das sogenannte Eye-Tracking bietet viele technische Vorteile und könnte VR auf eine noch höhere Stufe heben. So wären zum Beispiel neue Interaktionsformen, wie der Blickkontakt mit digitalen oder realen Menschen, möglich.

Auch andere Sinne, wie das Temperaturgefühl, der Geruchssinn und das haptische Empfinden, werden bei VR angesprochen. Die hochentwickelten Sensoren erhöhen das Wirklichkeitsgefühl erheblich und bringen den Zuschauer virtuell mit all seinen Sinnen in eine andere Welt. Aktuell ist VR noch nicht vollständig ausgereift: Programmierer und Hardwarehersteller sind sich sicher, dass rund um VR noch einiges machbar ist. Wer weiß? Vielleicht überwinden wir in die Zukunft gänzlich die Grenze zwischen Realität und Virtualität.

Virtual Reality Anwendung entwickeln lassen

Nicht nur Mark Zuckerberg ist überzeugt davon, dass VR ein riesiges Potenzial hat und in einigen Jahren das wichtigste Kommunikationsmittel für Menschen sein wird. Auch viele Unternehmen nutzen VR bereits jetzt für Marketing, Fortbildung oder Visualisierung. Virtual Reality Anbieter entwickeln individuelle VR-Anwendungen für verschiedene Plattformen und jedes Gerät. Vor allem in technischen und ausbildungsrelevanten Bereichen bietet VR einen großen Mehrwert. Kein Wunder also, dass sich vor allem Unternehmen rund um Einzelhandel, Immobilien, Ausbildung, Raumplanung und Bildungswesen an eine Virtual Reality Agentur wenden und sich eine VR-Anwendung entwicklen lassen möchten. Mit ihr können zum Beispiel komplexe Ideen und Pläne visualisiert, Mitarbeiter geschult, Unternehmen vorgestellt oder Produkte präsentiert werden. Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos, sodass die perfekte Anwendung für Desktop-Geräte oder Smartphones entwickelt werden kann. Die Agentur begleitet das Unternehmen von Anfang an – von der Idee, über die Umsetzung, bis zur Präsentation.

Artikel bewerten