Lebenslanges Lernen – Erfolg durch kontinuierliche Weiterentwicklung

Wir kommen auf die Welt ohne Wissen und ohne Können, doch bereits mit dem Tag unserer Geburt beginnen wir mit dem Prozess des Lernens. Und auch wenn viele von euch denken mögen, dass dieser Lernprozess irgendwann abgeschlossen ist, ist genau das Gegenteil der Fall. Der Mensch lernt sein Leben lang, eigentlich bis hin zum Tage seines Todes. Lebenslanges Lernen ist für uns Menschen elementar und sogar überlebenswichtig.

Das Leben wandelt sich jeden Tag. Der Fortschritt ist beinahe stetig zu spüren und die Gesellschaft scheint dabei keinen Stillstand zu kennen. Die Anforderungen im Alltag und im Beruf machen es für uns unabdingbar, dass wir ein lebenslanges Lernen anstreben.

Um aber ein Leben lang lernen zu können, müsst ihr die persönliche Bereitschaft haben, euch sämtlichen Herausforderungen auf eurem Weg zu stellen. Neugier, Aktivität und Lust auf Mitgestalten sind hierbei wichtige Schlagwörter. Denn nur durch kontinuierliche Weiterentwicklung kann Erfolg erzielt werden.

Warum lebenslanges Lernen immer wichtiger für uns wird

Nicht nur die Technik, die Medizin, die Wirtschaft und die Gesellschaft entwickeln sich fortlaufend weiter, auch der individuelle Mensch durchlebt ständig eine persönliche Weiterentwicklung. Um mit den regelmäßigen Lebensveränderungen klarkommen zu können, kann lebenslanges Lernen sehr hilfreich sein.

Jeden Tag ereilen jeden von uns neue Herausforderungen, sei es privater oder beruflicher Natur. Lebenslanges Lernen kann hierbei nicht nur eure Lebensqualität maßgeblich steigern, sondern verschafft euch zudem auch Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Lebenslanges Lernen auch ein Thema in der Politik

Selbst in der Politik wird lebenslanges Lernen zum Thema und Handlungsfeld gemacht. Innerhalb des Bildungsbereiches wird selten über etwas mehr gesprochen und geschrieben, als über die Tatsache, dass der Mensch nicht still stehen darf und stetig weiterlernen muss, um nicht zuletzt den Anforderungen des Lebens gerecht werden zu können. Dabei geht es nicht nur um die Weiterentwicklung im persönlichen Bereich, sondern auch um die Segmente Beruf und Gesellschaft.

Inzwischen ist man sich allgemein einig, dass das Erlernte aus der schulischen Laufbahn längst nicht ausreichend ist, um ein ganzes Leben bestreiten zu können. Daher wird heute mehr denn je, auch von uns Erwachsenen erwartet, dass wir uns lebenslanges Lernen ganz oben auf die Liste schreiben.

Kreativität, Innovativität, Weiterentwicklung und Fortbildung gehen in der heutigen Zeit Hand in Hand. Während noch vor fünfzig Jahren Weiterbildungsmaßnahmen eher die Ausnahme waren, sehen wir uns inzwischen immer häufiger in solch speziellen Seminaren und Kursen sitzen. Handelte es sich bei „Lebenslanges Lernen“ in der Vergangenheit noch mehr um ein Konzept, um eine Idee, ist es heute politisch, sozial und praktisch zu einem selbstverständlichen Fragment unseres Lebens geworden.

Der Schlüssel zum Erfolg sind Weiterentwicklung und Weiterbildung

Wenn ihr Erfolg haben möchtet, dann kommt ihr nicht darum herum, euch entsprechend regelmäßig weiter zu bilden und weiter zu entwickeln. Mit Wissen von gestern könnt ihr heute nicht mehr glänzen und morgen ganz sicherlich nicht bestehen. Kontinuierliche Weiterentwicklung muss daher auf dem Weg zum Erfolg der treueste Partner werden. Warum also nicht mal einen Brotbackkurs oder ein Kaffeeseminar besuchen?

Sprüche wie „man lernt nie aus“ und „das ganze Leben ist eine Schule“ bekommen immer mehr Sinn und verlieren ihre Abgedroschenheit, bedenken wir unseren heutigen Lebensrhythmus und die Anforderungen, die an uns gestellt werden. Die Bewältigung eures Alltags mit Blick auf die Familie und den Beruf, macht lebenslanges Lernen sogar notwendig.

Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen sorgt unter anderem dafür, dass der Mensch als überlegene Spezies auf der Erde erhalten bleibt, denn den stetigen Lernprozess haben wir allen anderen Erdbewohnern voraus. Zudem leben wir in einer Welt, die sich in einem andauernden Wandel befindet, weshalb lebenslanges Lernen notwendig für Neuorientierung und Anpassung ist. Nur so können wir unsere überlebensfähig sichern, nämlich indem wir lernen, die Veränderungen zu verstehen und mit ihnen umzugehen.

Produktiv bleiben durch lebenslanges Lernen

Produktivität hat seit Menschengedenken kaum eine so große Rolle gespielt, wie es in der heutigen Zeit. Der technische Fortschritt kennt keine Grenzen aber auch nur deshalb, weil die Produktivität durch sich weiterentwickelnde Menschen erhalten und gesteigert wird.

In den letzten Jahrzehnten eröffneten sich durch den technischen Fortschritt beispielsweise neue Geschäftswege, neue Waren und neue Geschäfte. Diese Veränderungen machten es im Umkehrschluss wiederum notwendig, dass der Mensch zum um- und weiterdenken angehalten wurde, um auf diese entsprechend z.B. mit neuen Produkten, zu reagieren.

So beherrschen wir uns als Menschen gegenseitig, sind voneinander abhängig und aufeinander angewiesen. Ohne lebenslanges Lernen würde diese „Maschinerie“ irgendwann zum Stillstand kommen und wir als Menschen eventuell irgendwann qualvoll eingehen.

Artikel bewerten