Aktuell Bestseller bei den Hörbüchern

In der Regel werden Hörbücher via CD auf den Markt gebracht, als Audiodatei zum Download oder mit steigender Tendenz auch als Audiostream angeboten. Auch wenn der Anteil von Hörbüchern am Umsatz des Buchhandels lediglich 2,1 % beträgt, alleine im Jahr 2018 konnte mit dieser Art des Vertriebs von Literatur nur in Deutschland 75 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

Welche Vorteile haben Hörbücher gegenüber gedruckten Werken?

Das menschliche Gehirn muss sich ganz schön anstengen, um visuell aufgenommene Informationen verarbeiten zu können. Was mit den Augen wahrgenommen wird, muss vom Gehirn erst einmal „übersetzt“ werden, ehe sich das Gelesene zu begreifbarem Input entwickelt. Auditive Informationen können weitaus leichter verarbeitet werden, wodurch diese Alternative energiesparender für den Körper ist. Der Kopf kann also mehr Inhalte in kürzeren Zeiträumen aufnehmen und begreifen.

Zudem sind Hörbücher natürlich sehr kompakt und dadurch handlich. Hat man ein Hörbuch auf sein Handy überspielt oder nutzt einen Streamingdienst, dann hat man die aktuell unterhaltende Literatur quasi immer bei sich. Hierdurch ist das Hörbuch selbstverständlich auch immer sofort verfügbar. Sowohl beim Kauf als auch beim Bedürfnis es abzuspielen. Bei einer Bestellung verstreich kaum Zeit und wer hat ein Buch heutzutage schon stets in Handschuhfach, Rucksack oder Tasche parat?

Welche Hörbücher sind gegenwärtig Bestseller?

In dem Roman „Über Menschen“ von Juli Zeh steht die Hauptfigur Dora, die dringend einen Tapetenwechsel benötigt, im Vordergrund. Aus der Großstadt von den Umständen des Lockdowns fortgejagt landet die Protagonistin mit ihrem Hund im brandenburgischen Bracken. Bei den Hörbüchern sind auch speziell Biografien aktuell im Trend, weil diese den perfekten Mix aus Wissen und Unterhaltung bieten.

Bewusst hat sie sich für die Abgeschiedenheit entschieden, jedoch nicht mit einer sparsam eingerichteten Herberge mit einem wuchernden Garten gerechnet. Und schon gar nicht mit dem kahlköpfigen Nachbar auf der anderen Seite der hohen Gartenmauer. Dennoch fühlt sie sich am richtigen Ort, um sich über die Leere in ihrer Seele klar zu werden und zu entdecken, wonach sie eigentlich nie bewusst gesucht hat.

Auf Sylt hat die Ruhe ein Ende

Im 15. Fall von Mamma Carlotta aus Italien, die sich wieder einmal nach Sylt begeben hat, muss sich diese mit einer offenbar getöteten Altenpflegerin und dem Einfall sämtlicher Medien auf der Insel konfrontiert sehen. Grund für letztere Begebenheit ist ein gewisser Leonardo, der mit der Hilfe von Fernsehteams seine verflossene große Liebe sucht.

Auch wenn sie das Geschehen um die Medien und Leonardo verfolgt, mindestens genauso intensiv beschäftigt sie die Ermordung von Geertje Verbecks ehemaliger Pflegefachkraft. Suspekt ist ihr zudem das plötzliche Interesse des Kindermädchens an deren demenzkranken Witwer. Ob und wie das alles zusammenpasst, dies verrät „Lachmöwe“ von Gisa Pauly.