ANZEIGE: Home » Sonstiges » Das Ende der Spielekonsolen

Das Ende der Spielekonsolen


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Vor 10 waren Spielekonsolen der Hit, das Non-plus-ultra für Spiele-Junkies. Doch mittlerweile haben sich die technischen Möglichkeiten weiterentwickelt und auch die Vorlieben der Zocker sind anders. Nach und nach scheint es so, als ob die Nachfrage nach Spielekonsolen deutlich zurückgeht. Beachtet man dazu die Verkaufszahlen, stagnieren die Stückzahlen, die Umsätze gehen leicht zurück. Die Nachfrage scheint zwar noch ungebrochen, doch die Kaufinteressenten halten sich zurück.  Die meisten Zocker haben ihre Spielgewohnheiten geändert. Eine Spielekonsole wird heute nicht mehr unbedingt als Luxus oder Must-Have angesehen, sondern viel mehr als ein störendes Detail, das Platz erfordert und dennoch nur begrenzte Möglichkeiten bietet.

Auch die Hersteller haben das längst erkannt und versuchen aus den neusten Spielekonsolen so viel wie möglich herauszuholen. Neue Spiele werden mittlerweile von den technischen Anforderungen extra hochgeschraubt, damit die Wahl weiterhin bei der Konsole verbleibt. Die Realität zeigt aber, dass die Spielekonsole ausstirbt und in ein paar Jahren ein Relikt der Vergangenheit ist.

Smartphone als Alleskönner

Vor allem die jüngere Zielgruppe scheint wie besessen, abhängig vom Smartphone zu sein. 5 – 8 Stunden verbringen sie täglich mit dem smarten Teil. Ein Leben ohne, erscheint unmöglich. Das beeinflusst auch das Spieleverhalten und die jüngere Generation ist der Maßstab für die Hersteller.

Lange wurden Spiele bei den technischen Anforderungen absichtlich hoch gehalten, damit der Kauf einer Spielekonsole gefördert wurde. Mittlerweile verfügen die neusten Smartphones aber über eine so gute Hardware, dass diese beim täglichen Gebrauch kaum ausgereizt werden kann. Das Spielevergnügen am Handy ist für die jüngere Generation im Fokus, für die älteren sind es weiterhin PC und Konsole. Was auffällt: Mittlerweile lassen sich selbst anspruchsvolle Konsolenspiele gut auf einem modernen Smartphone spielen. Ruckelfrei und mit sehr guter Grafik. Das Handy ersetzt also die Konsole. Die Zukunft beim Zocken. Auch deshalb, da die smarten Phones demnächst auch den PC ersetzen sollen. Ohnehin wird alles in der Cloud gespeichert, der Mobilfunkstandard 5G macht es möglich (wenn er denn einmal in Deutschland ausgebaut ist …). Betriebssoftware, Textverarbeitung und Co. werden künftig nur noch in der Cloud liegen. Die Chinesen arbeiten derzeit schon am 6G Standard, der alles noch einmal deutlich revolutionieren wird. Die Hersteller der Spielekonsolen geraten unter Druck. Nach Playstation 4 kommt Playstation 5, aber was wird mit 6? Diese wird derzeit zwar schon entwickelt, unklar ist aber, wie die Verkaufszahlen bei der Playstation 5 sein werden und wann der beste Zeitpunkt gekommen ist, aus dem Markt auszusteigen oder ob es ganz neue Innovationen in Verbindung mit Virtual-Reality geben wird.

Analysten rechnen mit einem baldigen Ende

Auch die Analysten der großen Bankhäuser haben sich das Relikt der Spielekonsole einmal angesehen und rechnen nicht damit, dass diese noch die nächsten Jahre überleben wird. Bereits in wenigen Jahren könnte das Ende kommen. Die Konsole ist veraltet und wird durch andere Technologien überholt werden. Die Software wird also nicht mehr konsolenexklusiv bleiben. Die Spiele können vermutlich in ein paar Jahren direkt über den Fernseher oder das Handy heruntergeladen werden. Eine stationäre Konsole ist dann nicht mehr erforderlich.