Tipps für Aquarienbesitzer und jene, die es werden wollen

Wer sich ein Aquarium anschaffen möchte, sollte sich vorher über einige wichtige Dinge Gedanken machen. Nicht alle Fischarten sind einfach zu halten. Manche Fische sind anspruchsvoller als andere. Wer sich zum ersten Mal ein Aquarium zulegt, sollte mit robusteren Fischen wie Guppys, Schwertträgern oder Mollys anfangen.

Die Bakterien

Ein ganz wichtiger Tipp ist außerdem darauf zu achten, dass man zu Beginn nicht zu viele Fische auf einmal ins neu aufgesetzte Aquarium gibt. Das hängt damit zusammen, dass am Anfang noch nicht genügend Bakterien im Wasser sind, welche die Ausscheidungen der Fische zersetzen müssen. Das giftige Ammoniak, welches in den Ausscheidungen steckt, wird nämlich zu schädlichem Nitrit umgewandelt, das wiederum giftig für die Fische werden kann. Das Aquarium selbst sollte nicht so groß und nicht zu klein sein. Für kleine Fische werden Becken mit einer Wassermenge von 100 bis 200 Litern empfohlen. Am günstigsten ist es, wenn man sich gleich alles gemeinsam anschafft. Oft gibt es alles im Kombiangebot mit Becken, Abdeckung, Beleuchtung und Unterschrank. Was den Standort betrifft sollte man direktes Sonnenlicht vermeiden. Das fördert nämlich den Algenwachstum.

Besucht Foren

Ein netter Tipp ist neben der ganzen Ausstattung, der Hardware und Tipps hinsichtlich des Wassers auch das Einholen von Tipps anderer Aquarienbesitzer. Dies geht in Deutschland am ehesten auf Foren wie www.aquariumforum.de, wo man ziemlich einfach in Kontakt mit anderen Nutzern kommen kann.

Technische Grundausrüstung

Zur technischen Grundausrüstung gehören Beleuchtung, eine Heizung und ein Filter. Die Größe des Aquariums ist auch von den Fischen abhängig, die man halten möchte. Der Dekoration des Aquariums sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass es genügend Schutzräume zum Verstecken gibt, denn das benötigen die Fische. Den Fischen ist es allerdings egal, ob man lustige Figuren oder diverse andere ästhetische Gegenstände ins Wasser stellt. Das einzige was man tatsächlich beachten sollte, ist dass die Gegenstände keine Schadstoffe ins Wasser abgeben oder sonst ungesund für die Tiere sein könnten. Unbedingt sollte also sichergestellt werden, dass die Einrichtung schadstofffrei ist und sich nicht im Wasser zersetzt, da die Fische ansonsten anfangen könnten an den Gegenständen zu knabbern. Das Wasser sollte zusätzlich regelmäßig auf seine Qualität geprüft werden. Dafür gibt es Teststreifen, die man ins Wasser taucht und an welchen man die Qualität an der Färbung feststellen kann. Ganz wichtig ist auch die Pflanzenpflege, welche oft vergessen wird. Pflanzen sind äußerst wichtig für den Sauerstoffgehalt im Wasser. Am besten lässt man sich beraten oder besorgt sich ein gutes Buch, da dieses Thema recht breit gefächert ist. Außerdem empfehlen wir, sollten irgendwelche Unsicherheiten oder Fragen aufkommen, sich an ein Fachgeschäft zu wenden. Denn in konventionellen Geschäften ist die Beratung oft weniger gut.

Online bestellen

Mittlerweile kann man das meiste Zubehör für Aquarien tatsächlich schon online bestellen und kaufen. Auf Seiten wie aquael-aquarium.de geht dies super schnell und einfach. Meistens sind diese Shops billiger als das Geschäft vor Ort, haben aber weniger Markenprodukte, die wirklich von Qualität sind. Hier muss man eben für sich überlegen, was einem wichtiger ist.

Artikel bewerten